Mein Werdegang

Heute - Glücklich und zufrieden

Hausgeburten, Wassergeburten, Geburtshausgeburten oder Beleggeburten, zwei eigenen Kindern und wöchentlichen Tag- und Nachteinsätzen als Hebamme in Berlin und Umgebung, ist mir der Beruf noch längst nicht überdrüssig geworden. Ich bin froh, diesen Weg eingeschlagen zu haben. Ich, als Hebamme, verstehe die Zeit vor, während und nach der Geburt als ein natürliches, wunderbares Ereignis im Leben einer Frau, welches ich gemeinsam mit den ihr nahestehenden Menschen begleiten möchte.


2002 - Aufbau Geburtshaus Schöneberg

Nach der recht erfolgreichen Zeit mit dem Geburtshaus Steglitz, beschloss ich mit einer Kollegin, ein Zweites Geburtshaus, das Geburtshaus-Schöneberg, zu eröffnen. Die uns gegebenen Räumlichkeiten boten weitere Möglichkeiten der Geburtsbetreuung und erweiterten das Einzugsgebiet. Wir konnten unsere jahrelang gewonnen Erfahrungen und neuen Ideen verwirklichen. Seither bereue ich auch diesen Schritt zu keiner Zeit. Das Geburtshaus-Schöneberg ist zum Mittelpunkt meiner Arbeit geworden.


1995 - Aufbau Geburtshaus Steglitz

Mit dem Aufbau des Geburtshaus-Steglitz erfüllte sich ein Traum. Gemeinsam mit einer Kollegin konnten wir die Betreuung der schwangeren Frauen nun um das Angebot eines Geburtshauses erweitern. Die Möglichkeiten der Geburtshausgeburten, der Wassergeburten und zahlreichen Kursangeboten fand regen Zulauf, so dass wir wussten, alles richtig gemacht zu haben. Viele schöne Geburten konnten wir in diesem Geburtshaus erleben. Das Geburtshaus-Steglitz legte nun die Basis für meine Zeit als Hebamme in Berlin und Umgebung.


1991 - freiberufliche Hebamme

Nach meiner Arbeit im Krankenhaus wollte ich mich unabhängig machen und begann als freiberufliche Hebamme, schwangere Frauen auf dem Weg zu Ihrem neuen Lebensabschnitt zu begleiten. In dieser Zeit lernte ich, was es heißt, als Hebamme unterwegs zu sein. 24h - Tag und Nacht - war ich nun für die Frauen erreichbar.


1982 - Arbeit im Krankenhaus

Nach meiner Ausbildung zur Hebamme war es in der DDR nicht möglich, sich selbstständig zu machen. Und so habe ich etwa zehn Jahre im Krankenhaus gearbeitet, bis ich selber mein Kind bekam. Während der zehn Jahre im Krankenhaus, hatte ich eine ungeplante Hausgeburt, welche zu dieser Zeit mein größtes, berufliches Erlebnis war. Deshalb wusste ich, als die Mauer fiel, dass ich nicht länger im Krankenhaus arbeiten und somit lieber in die Freiberuflichkeit gehen wollte.


1979 - Beginn der Ausbildung

Schon als 10 jähriges Kind wollte ich Hebamme werden. Meine Mutter musste mir immer wieder von ihren Geburten erzählen und besonders von meiner Geburt aber auch andere Ereignisse und Beweggründe haben mich dabei bestärkt wie z.B. die Geburten unserer Katzen, bei denen ich oft die halbe Nacht dabei war, sie streichelte und beruhigte.


1971 - Im Kindesalter als Hebamme zum Fasching

Bereits als Kind bin ich zum Fasching als Hebamme in die Schule gegangen. Diese Berufung begleitet mich demnach schon seit ich ein kleines Kind bin.


Hausgeburt

Die Hausgeburt ist eine Geburt, bei der die werdende Mutter ihr Kind zu Hause auf die Welt bringen kann. Diese Art der Entbindung ist für die Schwangere Frau, aber auch den werdenden Vater und die Hebamme oftmals die Angenehmste. Auch in Berlin und der näheren Umgebung werden zahlreiche Hausgeburten durchgeführt. Die gewohnte Umgebung wirkt entspannend auf die Mutter, den Vater und auch das Neugeborene Kind. Hausgeburten sind für eine Hebamme in der Regel die schönsten und emotionalsten Geburten.

Wassergeburt

Die Wassergeburt ist eine Geburt, bei der die werdende Mutter ihr Kind in einer Badewanne oder einem Geburtspool zur Welt bringt. Diese Geburtsart lindert während des Geburtsvoragnges die Schmerzen, so dass die schwangere Frau in der Regel eine entspanntere Geburt erleben kann. Zudem ist diese Art der Geburt auch für das Neugeborene mit weniger Stress verbunden, da es im Mutterleib ähnlichen Bedingungen ausgesetzt ist. Auch in Berlin und Brandenburg gehören Wassergeburten mittlerweile zum Standard.

Geburtshausgeburt

Die Geburtshausgeburt ist eine Geburt, bei der die werdende Mutter ihr Kind in einem Geburtshaus auf die Welt bringen kann. Die Räumlichkeiten eines solchen Geburtshauses sind speziell auf die Bedürfnisse diverser Geburten ausgerichtet und die entsprechenden Hebammen können hier auf persönlicher Ebene die schwangere Frau und Ihre Familie betreuen. Nach einer solchen Geburt kann die Frau wenige Stunden später die Heimreise antreten. Auch etliche Frauen aus dem Umland Berlins entscheiden sich für die Geburt im Geburtshaus-Schöneberg.

Babykino - 3D/4D-Ultraschall - Babyfernsehen

Babykino ist eine 2D/3D/4D-Ultraschall-Untersuchung, bei der ihr gemeinsam mit euren Liebsten live auf einer Leinwand euer Baby, bei seinen Tätigkeiten wie bspw. schlafen, nuckeln usw., beobachten könnt.